Für die im Mai ausgelieferte Rohrsanierungsanlage von Barriquand aus Frankreich fand Mitte Juni nun eine zusätzliche intensive dreitägige Schulung für die Sanierungskolonne statt. Inhalte waren beispielsweise Wartungsintervalle, SPS-Steuerung des Dampfsystems und Analyse der Dokumentationssoftware IBG docure live.

 

Dies sind die Eckdaten der Anlage:

  • Inversions- und Aushärtungssystem für Liner von DN150 – DN600
  • Inversionstrommel ⌀2000 Trommel 100% Edelstahl mit TÜV-Abnahme für maximalen Betriebsdruck von 2,5 bar
  • Vollisolierte Wechselbrücke vom Fußboden bis zur Decke
  • Vertikaler Wassertank 2000 Liter, speziell entwickelt und nach Maß gefertigt
  • Spezial-Dampfanlage als Kurzversion mit Dampfproduktion von 1200 kg/h
  • Aufzeichnung aller Daten und Protokollierung des gesamten Inversions- und Aushärtungsprozesses
  • Vollautomatische Steuerung und Verwaltung aller Funktionalitäten des Systems durch SPS mit Touchscreen
  • Automatisiertes Druck-Dampfgemisch-Managementsystem mit Funkverbindung zur Linerendstation (B-Station)
  • Messungen und Aufzeichnungen von Temperaturen im Rohr an jedem Ende des Liners
  • Standheizung und Notbeleuchtung auch ohne Generator (Batterie)
  • Hydraulische Öffnung/Verriegelung des Trommeldeckels und schraubloser Schließmechanismus

 

Das System für Inversion und Dampfhärtung wurde von Barriquand am 18. und 19. Juni im Außenbereich der Fachmesse „Ville Sans Tranchee“ in Paris ausgestellt.

Nach der Messe starteten gleich die ersten Baustellen. IBG wünschen Barriquand viel Erfolg hierbei.