Am Morgen des 8. August rückte das „Team UHP“ samt Höchstdruckroboter aus, um eine Musterbaustelle in Bad Karlshafen, Hessen zu absolvieren. Geladene Gäste vor Ort waren Höchstdruckwasserstrahl-Experten der Firma Falch und erfahrende Kanalspezialisten von Kanalservice Müller.

Tagesaufgabe war, in einem Hauptrohr aus Beton der Dimension DN 500 Betonablagerungen zu beseitigen. Bisher hatte Kanalservice Müller mit einer eher geringen Tagesleistung versucht unter Einsatz einer Kanalfräse die Rohrleitung zu retten. Der hohe Grad an Betonablagerung von 45 – 60% ist jedoch eine große Herausforderung für Standardsysteme. Dagegen war die von Falch verwendete Trailer-Höchstdruckanlage „Trail Jet 125“ mit einer maximalen Druckleistung von 2.500 bar die perfekte Peripherie und gewährte optimalen Betrieb der UHP-Robotereinheit von IBG.

Nach Eintreffen auf der Baustelle in direkter Hafenlage und Inbetriebnahme wurden alle Beteiligten eingewiesen. Die Positionierung des kompakten Fahrzeugs mit Ausbau in Manier von „HydroCut Advance“ erfolgte ebenso zügig. Nach den ersten erfolgreichen Schneidversuchen an der Betonablagerung im Rohr wurden weitere Höchstdruck-Düsenvarianten am Roboter getestet, um die Effizienz weiter zu optimieren. Für die vor Ort aufgetretenen Herausforderungen stellte sich eine Rotationsdüse als bestes Arbeitsmittel heraus. Innerhalb von 2 Stunden konnten ca. 80cm der hartnäckigen Betonablagerung entfernt werden. Zudem geschah dies ohne Beschädigung der Rohrleitungswandung.

Wir bedanken uns für die herausfordernde Baustelle und das Feedback bei allen Beteiligten.